Matratzenpflege

Es gibt kaum ein Möbelstück, das so intensiv genutzt wird wie eine Matratze. Obwohl sie für gewöhnlich durch Bettlaken und andere Auflagen vor größeren Verschmutzungen geschützt wird, nimmt sie all das auf, was wir im Schlaf verlieren, z. B. Körperflüssigkeiten und kleine Hautschuppen.

Darum ist eine gründliche Matratzenpflege und -reinigung sehr wichtig für einen angenehmen und vor allem hygienischen Schlaf.

So geht's:

  • Bettwäsche:
    Wechsle regelmäßig deine Bettwäsche
  • Matratzenbezug:
    2-3 Mal im Jahr sollten die Matratzenbezüge bei mindestens 60°C gewaschen werden. Achte darum bereits beim Kauf darauf, dass der Matratzenbezug waschbar ist und einen umlaufenden Reißverschluss hat.
  • Matratzenschoner:
    Ein Schoner zwischen Matratze und Lattenrost sorgt für eine bessere Luftzirkulation und verhindert, dass sich Stockflecken bilden.
  • Matratze:
    Drei einfache Maßnahmen halten deine Matratze frisch: regelmäßig absaugen, wenden und bei offenem Fenster auslüften lassen. Das Wenden kommt übrigens auch der Lebensdauer deiner Matratze zugute, da du so eine gleichmäßige Abnutzung förderst. Auf heftiges Abklopfen oder Reinigungsmittel solltest du verzichten, da dies die Matratze beschädigen kann.

Hausstauballergiker sollten ihre Matratze besonders intensiv pflegen, lüften und regelmäßig austauschen. Denn in der Matratze können sich Milbenkot und Pilze sammeln. Zerfallen diese zu Staub, können sie über die Raumluft eingeatmet werden.

Bei aller Liebe und Reinlichkeit: Nach 5 bis 7 Jahren empfehlen wir dir, deine Matratze aus hygienischen, aber auch aus ergonomischen Gründen zu wechseln. Bereits leichte Liegekuhlen sind ein Indiz dafür, dass die Nutzungszeit der Matratze abgelaufen ist.

Noch Fragen? Stell sie uns!


Akzeptieren

Wir verwenden Cookies, um Ihnen bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.