Matratzenzonen

Wer seiner Wirbelsäule etwas gönnen möchte, der sollte sich für eine Mehrzonenmatratze entscheiden.

Die verschiedenen Zonen sorgen für eine ergonomische Liegeposition: Kopf und Hals werden gestützt, während sowohl Schultern als auch das Becken leicht einsinken. Fehlbelastungen und damit einhergehende schmerzhafte Verspannungen lassen sich so vorbeugen. Die Wirbelsäule kann optimal entspannen.

Im Wesentlichen wird zwischen folgenden Zonen unterschieden:

  • Kopf- und Nacken-Zone
    Die Muskulatur von Hals- und Nackenwirbeln wird entlastet, um Halswirbelverspannungen zu vermeiden.
  • Schulter-Zone
    Die Schulter kann leicht einsinken. So kann sich die Wirbelsäule strecken und der Körper wird gut durchblutet.
  • Lendenwirbel-Zone
    Durch eine feste Lendenwirbel-Zone werden die Lendenwirbel entlastet. Ein Einsinken in der Seitenlage wird so verhindert
  • Becken-Zone
    Der Beckenbereich sinkt leicht ein. Hüft- und Rückenmuskulatur werden elastisch abgefedert. Dadurch werden die Bandscheiben entlastet.

Noch Fragen? Stell sie uns!


Akzeptieren

Wir verwenden Cookies, um Ihnen bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.